Die Oscars werden im Stil eines Films inszeniert

13. Apr. 2021 08:32, dpa

«Was wäre, wenn die Preisverleihung ein Film wäre? Welche Stars würden Sie vor die Kamera holen?», wirbt die Academy in einem Promovideo.

Youtube

Ein Film mit «Starbesetzung» anstelle der klassischen Preisverleihung, ein Bahnhof in L.A. als Bühne: Bei den diesjährigen Oscars Ende April dürfte alles anders werden.

Wie geht die renommierte Filmpreis-Verleihung in Zeiten einer Pandemie über die Bühne, wenn sie von Regie-Schwergewicht Steven Soderbergh inszeniert wird?

Knapp zwei Wochen vor der Gala am 25. April hat die Film-Akademie erste Details verraten und die grossen Namen bekannt gegeben.

Die Stars

Unter anderem sollen die Oscar-Preisträger*innen Renée Zellweger, Joaquin Phoenix, Brad Pitt und Laura Dern bei der Vergabe der 93. Academy Awards mitwirken, teilten die Show-Produzenten am Montag mit. Als weitere Stars wurden Halle Berry, Reese Witherspoon, Angela Bassett, Don Cheadle, Bryan Cranston, Harrison Ford, Zendaya und «Parasite»-Regisseur Bong Joon Ho genannt.

«Hier ist so viel elektrische Energie, dass Sonnenbrillen nötig sein könnten», witzelten die Produzenten. Die Show soll im Stil eines Films inszeniert werden. «Welche Stars würden sie vor die Kamera holen?», heisst es in einem Werbevideo der Akademie, bevor die Namen der 15 Filmschaffenden aufgezählt werden. Weitere Talente sollen folgen, hiess es.

Preisverleihung im Bahnhofsgebäude

Über Jahrzehnte hinweg standen Oscar-Gastgeber*innen im Rampenlicht. Mit Gags führten gewöhnlich Komiker*innen oder Schauspieler*innen wie Jimmy Kimmel, Ellen DeGeneres, John Stewart oder Billy Crystal live durch die Show. Doch in den vergangenen beiden Jahren fehlte der «Host», stattdessen wechselten sich Dutzende Promis als Präsentator*innen auf der Bühne ab. 

Die Show am 25. April soll mit den diesjährigen Oscar-Kandidat*innen vor Ort ablaufen. In Los Angeles ist neben dem traditionellen Dolby Theatre in Hollywood erstmals das Bahnhofsgebäude Los Angeles Union Station als Bühne geplant. Wegen Corona-Auflagen und damit verbundenen Reiseschwierigkeiten sind auch internationale Standorte vorgesehen, von denen die Preisanwärter*innen zugeschaltet werden können.

Die Oscar-Verleihung findet in der Nacht von Sonntag, 25. April auf Montag, 26. April statt. SRF zwei überträgt die Show ab 2 Uhr live.

Wer gewinnt, wer hält die emotionalste Dankesrede, wer trägt was? Mit blue News verpasst du nichts – ab 2 Uhr im Live-Ticker.

Das sind die Nominierten in den wichtigsten Kategorien:

Und diese Anwärter*innen stechen besonders hervor: