Hollywood stoppt Filmstarts in Russland

1. März 2022 08:51, dpa

Robert Pattinson und Zoe Kravitz bei der Vorstellung von «The Batman» in London.
Robert Pattinson und Zoe Kravitz bei der Vorstellung von «The Batman» in London.
KEYSTONE

Bis auf Weiteres zeigen die grossen Hollywood-Studios ihre neuen Produktionen in Russland nicht. Mehrere Filme sind betroffen, darunter Warners «Batman».

Die Filmstarts in Russland würden ausgesetzt, teilten Warner Bros., Walt Disney und Sony Pictures am Montag mit. Der Verband Motion Picture Association, in dem mehrere grosse Studios zusammengeschlossen sind, erklärte seine Solidarität mit der Kunstszene in der Ukraine. Deren Mitglieder verdienten es, wie alle anderen friedlich zu leben und zu arbeiten.

Unmittelbar betroffen war Warners «Batman», der am Freitag in die russischen Kinos kommen sollte. In Anbetracht der humanitären Krise in der Ukraine werde der Film in Russland vorerst nicht gezeigt, erklärte das Unternehmen. Die Disney-Tochter Pixar sagte den Start ihrer Produktion «Turning Red» («Rot») in Russland ab, der für kommende Woche geplant war.

Russland gehört zu den wichtigsten zwölf Ländern

Sony Pictures kündigte an, die für Anfang April geplante Russland-Premiere der Comic-Verflimung «Moribus» finde vorerst nicht statt. «Angesichts der laufenden Militäraktion in der Ukraine und der daraus resultierenden Unsicherheit und humanitären Krise in dieser Region werden wir unsere geplanten Kinostarts in Russland anhalten», erklärte das Unternehmen. «Unsere Gedanken und Gebete sind bei allen Betroffenen.»

Russland ist für Hollywood kein Spitzenmarkt, gehört aber bei den Erlösen zu den wichtigsten zwölf Ländern. Von den 1,85 Milliarden Dollar (1,65 Milliarden Euro) die «Spider-Man: No Way Home» weltweit eingespielt hat, kamen 46,7 Millionen aus Russland.

319 Teilnehmer
Wirst du dir den neuen «Batman» mit Robert Pattinson ansehen?
77% Ja, ich kanns kaum erwarten!
97% Wahrscheinlich schon.
112% Nein, interessiert mich nicht.
33% Weiss ich noch nicht.